Passwort – einfach geknackt

Passwort – einfach geknackt

Diese häufige Benutzung führt nicht automatisch zu mehr Sensibilität und Awareness gegenüber den Gefahren eines Passwortmissbrauchs, -verlusts oder -diebstahls. Viele notieren sich ihr Passwort auf einem Zettel und legen ihn in die Schublade oder notieren die PIN-Nummer und stecken ihn in die Geldbörse. Der einfachheithalber werden auch noch dieselben oder ähnliche Passwörter und Zahlenkombinationen verwendet. Vorzugsweise am liebsten Namen von Familienmitgliedern und Freunden oder deren Geburtsdaten. Sehr beliebte Passwörter sind „1235“ oder „Passwort“. Regelmäßig werden von diversen Instituten und Einrichtungen Studien über die meist verwendeten Passwörter (analog wie die beliebtesten Vornamen) veröffentlicht. Manchmal habe ich als Datenschutzbeauftragte das Gefühl, die User orientieren sich mit ihren Passwörtern an der Rankingliste…..

Es gibt drei Methoden wie Passwörter geknackt werden können:

  1. Brute-Force-Angriff
    Bei dieser Methode werden alle Kombinationsmöglichkeiten von Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen ausprobiert. Diese Methode ist für den Angreifer zwar sehr langwierig, aber für auf jeden Fall zum Erfolg.
  2. Wörterbuchangriff
    Hierbei wird eine Liste von Wörtern in einer beliebigen Sprache der Reihe nach ausprobiert. Die Methode ist sehr schnell, führ aber nicht immer ans Ziel.
  3. Die Hybridmethode ist ein Mischverfahren.
    Es wird ein Wort dem Wörterbuch entnommen und mit verschiedenen Zeichen (Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen, usw.) kombiniert und ausprobiert. Diese Methode verbindet die Vorteile der beiden o. g. Methoden und ist relativ schnell, sie führt in der Regel zum Erfolg.

Es ist daher von großer Bedeutung, dass der Anwender sich der Wichtigkeit des Passwortschutzes bewusst ist. Den Mitarbeitern sollte das Thema immer wieder bewusst gemacht werden – verbunden mit den Hinweisen, welche Passwörter (wirklich) sicher sind und dazu auch Methoden zum Merken anbieten.

Welche Passwörter sicher sind und wie kann man sie sich am einfachsten merken kann, das und Weiteres erfahren Sie im zweiten Teil zum Thema Passwort.

Sollten Sie vorab schon Fragen haben oder generell zum Thema Datenschutz stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie mir an info@svb-muehlich.de.